Torfabrik SGM

Vergangenen Sonntagmorgen waren die Damen 1 auf dem Falkenberg in Göllsdorf zu Gast. Trotz der ungewohnten Aufstellung, da der Gastgeber das Flexmodell angemeldet hatte, waren die 3 Punkte eine klare Pflichtvorgabe. Die SGM ging früh in Führung. In der 6. Minute brachte Feli Hartmann einen hohen Ball in die Mitte, welchen Pia Heim nur noch über die Linie drücken musste. Keine zwei Zeigerumdrehungen später erzielte Lara Ernst, nach Vorlage von Lucia Ginter, das 2:0. Erneut dauerte es nicht lange bis das Tor zum 3:0 klingelte. Bereits wie beim vorangegangenen Tor, legte Lucia den Ball auf Lara auf und diese versenkte den Ball souverän. Die beiden entwickelten sich im Laufe des Spiels zu einem Traumduo, denn auch die nachfolgenden beiden Tore wurden im 5-Minuten-Takt von Lucia vorbereitet und von Lara vollendet. Beim 4:0 setzte sich Lucia gegen ihre Gegenspielerin durch und legte den Ball in den Rückraum auf Lara zurück. Dem 5:0 ging eine tolle Kombi über Feli, Lucia und letztendlich Lara voran. Das halbe Dutzend machte die Vorlagengeberin Lucia nun selbst voll. Aline Roth spielte einen perfekten Pass in die Schnittstelle auf Lara. Ihr Torschuss wurde von der Torhüterin noch abgewehrt. Beim Abstauber von Lucia war die gegnerische Torfrau dann machtlos. Den 7:0 Halbzeitstand erzielte erneut, die auf Hochtouren laufende, Lara. Lucia wurde kurz vor dem Strafraum gefoult. Den daraus resultierenden Freistoß versenkte Lara direkt im linken Torwarteck. Zur Halbzeit wurde ein 3-fach-Wechsel vollzogen und nach kurzer Einfindungsphase ging das Torfestival weiter. Die neue Torjägerin der Liga hatte mit ihren 5 Treffern scheinbar immer noch nicht genug und so erzielte Lara in der 57. Spielminute ihr 6. Tor. Das Tor wurde durch einen weiten Pass von Tabea Weisser in die Schnittstelle vorbereitet. Die Tore 9 und 10 machte beide Feli. Ihr erstes Tor war ein schöner Schuss in den rechten Winkel und ihr zweites Tor ein Pass von Katja in die Mitte, welchen Sie direkt im linken Eck unterbrachte. 3 Minuten vor Schluss wurde Lucia im Strafraum gefoult. Den Elfmeter schoss Sarah Dold, doch die Torhüterin parierte ihn. Den Nachschuss verwandelte Tabea sicher. Den Abschluss der einseitig verlaufenden Partie machte erneut Feli. Ein Lupfer von Tabea konnten weder Leo Kramer noch der Gegner eindeutig klären und so schoss Feli mit links den Ball ins Tor. Die Mädels bestimmten, wie zu erwarten, das Spiel über 90 Minuten lang. Daher ist die Lustlosigkeit der Gegner bereits zur Halbzeit ein wenig nachvollziehbar.

Die nächsten 3 Punkte wollen die Mädels am Samstag, 30.10.2021, um 17 Uhr im Angel in Locherhof einfahren. Zu Gast ist die Spvgg Truchtelfingen.

6 views

Recent Posts

See All