Qualispiele zur Relegation

Vergangenen Freitag bestritt die SGM Lo/Ma ihr 1. Qualispieln zur Relegation in Bierlingen/Trillfingen. Aufgrund der Urlaubszeit und durch kurzfristige Ausfälle mussten die Gäste auf wichtige Stammspielerinnen verzichten. Die erste Halbzeit begann hektisch und war von Ungenauigkeiten geprägt, welche auch durch die Zweikampfhärte der Gegner verursacht wurden. Mit zunehmender Spielzeit wurde besser kombiniert. Leider wurden herausgespielte Flanken meist knapp verpasst. Die beste Torchance hatten die Bierlingerinnen als eine hereinlaufende Spielerin den Ball drei Meter vor dem Tor bekam. Sie setzte den Ball jedoch neben das Tor. In der 2. Halbzeit fanden die Gäste besser in das Spiel und es wurde vermehrt Torchancen kreiert, die leider ungenutzt blieben. Durch die Einwechslungen kam frischer Wind in die Partie und die LoMas wurden mit zunehmender Spielzeit immer stärker. Zudem merkte man auf Seiten der Gastgeberinnen, dass die Kräfte schwinden. Trotzdem konnte die SGM sich nicht belohnen und es stand nach 90 Minuten immer noch 0:0 und somit ging es in die Verlängerung. Die Mädels blieben weiterhin am Ball und gaben sich zu keiner Zeit auf. In der 107. Spielminute machte sich Samira Storz mit ihrem Siegtreffer zur Matchwinnerin. Dem Tor ging eine tolle Kombination über mehrere Spielerinnen voraus, ehe Sami von ca. 20 Metern den Ball im Tor versenkte. Mit ihrem Tor brachte sie die Mädels eine Runde weiter im Kampf um den Aufstieg.

Beim 2. Qualispiel zur Relegation in Hildrizhausen war der Kader der SGM Lo/Ma wieder nahezu komplett. Die Mädels starteten mit einer guten Anfangsphase, in der sie mehrmals die Möglichkeit zur 1:0 Führung hatten. Über eine tolle Kombination von Seli Broghammer und Lara Ernst kam der Ball zur völlig freistehenden Leo Kramer. Ihr Abschluss verfehlte allerdings das Tor. Eine weitere gute Chance hatte Feli Hartmann als sie mit dem Rücken zum Tor stehend einen Fallrückzieher machte. Auf Seiten der Gegner gab es jetzt auch die erste Torchance, die ebenfalls ungenutzt blieb. In der 34. Spielminute war es endlich so weit. Mit einem tollen Ball in die Gasse leitete Lara die 1:0 Führung der Gäste ein. Seli spielte ihre Schnelligkeit aus und schob sicher in das linke untere Eck ein. Vor der Halbzeit gab es weitere Tormöglichkeiten, die die SGM hätte verwandeln müssen. Somit ging es lediglich mit einem knappen 1:0- Halbzeitstand in die Pause. Bei hitzigen Temperaturen merkte man der SGM im Verlauf der 2. Halbzeit die zunehmende Erschöpfung an. In der 63. Spielminute rächte sich dann die schlechte Chancenverwertung der LoMas in der ersten Halbzeit. Mit einem Kopfballtor, welches aus einem Freistoß resultierte, glichen die Gastgeberinnen zum 1:1 aus. Danach gab es auf beiden Seiten noch gute Tormöglichkeiten, wobei die SGM mit ihren eigenen Fehlern die Gastgeberinnen immer stärker machte. Eine gute Chance hatte Lara noch als sie alleine auf den Torwart zulief. Dieser parierte allerdings ihren Abschluss. Keine zehn Minuten vor Schluss erzielten die immer dominierender werdenden Gastgeberinnen die 2:1 Führung und drehten somit das Spiel. Mit einer Flanke über unsere Abwehr brachte der schnelle Sturm des TSV Hildrizhausen den Ball im Tor unter. Nichtsdestotrotz kämpften die LoMas weiterhin bis zum Schluss und hatten mit zwei top Möglichkeiten nochmals die Chance auf den Ausgleich. So parierte die Torhüterin erneut einen Torschuss, dieses Mal allerdings von Lucia Ginter. Eine Ecke von Lara konnte die gegnerische Abwehr in höchster Not noch klären. Mit einer knappen 2:1-Niederlage verlor die SGM somit ihr 2. Qualispiel zur Relegation und der Traum vom Aufstieg ist geplatzt.

Das letzte Spiel dieser Runde bestreitet die SGM am 22.06.2022 um 19 Uhr in Beffendorf. Im Pokalfinale wartet mit dem Pokalsieger des vorherigen Jahres, TSV Frommern,ein starker Gegner auf die SGM. Die Mädels freuen sich über lautstarke Unterstützung in diesem Spiel.

2 views